Anzeigespot_img
8.9 C
Bocholt
Sonntag, September 24, 2023
StartAllgemeinCorona: Drei weitere Todesfälle in den letzten Tagen

Corona: Drei weitere Todesfälle in den letzten Tagen

Kreis Borken/Bocholt. Viele Bürger sorgen sich, wie es in diesem Winter mit dem Coronavirus weitergeht. Wie ist eigentlich die aktuelle Situation? Mit Stand 24. Oktober 2022, 0 Uhr, sind derzeit 2.198 Personen mit dem Coronavirus infiziert, teilt der Kreis Borken mit. Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen allerdings drei weitere Todesfälle. Darunter auch ein Bürger der Stadt Isselburg.

495 Todesfälle seit Pandemie-Beginn

Im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gab es in den vergangenen Tagen leider drei weitere Todesfälle. Verstorben sind ein Mann aus Isselburg und jeweils eine Frau aus Gronau und Vreden. Den Hinterbliebenen spricht Landrat Dr. Kai Zwicker sein tiefes Mitgefühl aus. Diese Todesfälle sind nachträglich einem bereits zurückliegenden Tag (Datum des Todestages) zugeordnet worden. Damit sind nun 495 Todesfälle seit Beginn der Corona-Pandemie zu verzeichnen.

„7-Tage-Inzidenz“

Die „7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz NRW“ beträgt 13,09. Die „7-Tage-Inzidenz“, also die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen, beträgt im Kreis Borken laut Berechnung des Robert-Koch-Institutes 477,8. Die aktuellen Zahlen zum Infektionsgeschehen in den Städten und Gemeinden des Kreises Borken gibt es im Corona-Dashboard im Internet unter https://corona.kreis-borken.de.

Booster-Impfungen

Die Zahl an Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) lag am 24.10.2022 bei 268.736. Die aktuellen Zahlen zu den Impfungen im Kreis Borken gibt es im Dashboard „Impfgeschehen Kreis Borken“ unter https://kreis-borken.de/corona-impfzahlen (Aktualisierung der Daten montags bis samstags gegen 10 Uhr).

Patientenzahl in den Krankenhäusern

Zur Situation in den Krankenhäusern im Kreisgebiet, die COVID-19-Patienten behandeln, lagen am 24.10.2022 folgende Informationen des Klinikums Westmünsterland für dessen Krankenhaus-Standorte Ahaus, Bocholt, Borken und Stadtlohn vor. Stationär behandelt werden dort derzeit 67 Patienten, davon 4 auf der Intensivstation. 70 Intensivbetten (55 aktuell betriebene Betten plus 15 zuschaltbare Betten im Bereich der Intensivüberwachung) stehen im Bereich des Klinikums Westmünsterland zur Verfügung. Im St. Antonius-Hospital Gronau werden derzeit 16 Patienten, davon 1 auf der Intensivstation, behandelt. Insgesamt stehen dort 16 Intensivbetten zur Verfügung, 7 können im Notfallszenario noch ergänzt werden.

Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes

Die Telefon-Hotline des Kreisgesundheitsamtes Borken zum Coronavirus ist unter der Rufnummer 02861/681-1616 montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr zu erreichen. Darüber sind keine Terminbuchungen für Impfungen und Testungen möglich. Informationen über die Impfangebote im Kreisgebiet gibt es im Internet unter https://www.kreis-borken.de/coronaimpfung. Über die Entwicklung im Kreis Borken wird laufend unter https://kreis-borken.de/coronavirus sowie über die sozialen Medien.

Gabi Frentzen
Gabi Frentzen
Gabi Frentzen alias Bocholter Reporterin