Anzeigespot_img
18.8 C
Bocholt
Sonntag, Juni 23, 2024

„Kita und Musikschule“: Tolles Projekt trägt Früchte

Bocholt. Seit Januar 2023 beteiligen sich drei Bocholter Kindertageseinrichtungen an dem Programm „Kita und Musikschule“. Ein Erfolg, der nun auch noch mit einem Scheck über 5.000 Euro bezuschusst wird.

Die Kita Bekendorfsweide, das Familienzentrum St. Theresia und die Kita Rosengarten in Bocholt beteiligen sich erfolgreich am Programm „Kita und Musikschule“. Im Rahmen einer Musizierstunde in einer der drei beteiligten Kindertagesstätten überreichten Anfang Juni 2023 Kai Enck und Kerstin Erkens von der „Stiftung der Stadtsparkasse Bocholt zur Förderung von Wissenschaft, Kultur und Umweltschutz“ einen Scheck in Höhe von 5000 Euro.

„Eine Melodie voll Glück“

Neben dem 1. Stadtrat Thomas Waschki, Vertreterinnen der drei beteiligten Einrichtungen, dem Fachbereich Jugend, Familie, Schule und Sport war auch Lotta Donner vom Landesverband Deutscher Musikschulen der Einladung der Musikschule in die Musizierstunde gefolgt.

„Wer kommt bald in die Schule?“, fragt Musikschullehrkraft Luanda Schillings die beteiligten Kinder. „Ich schenke euch etwas, was ihr überall hin mitnehmen könnt, auch in die Schule. Und zwar ein Lied“, so Schillings und stimmt ihr Lied „Eine Melodie voll Glück“ von Lucia Ruf an. Nach und nach stimmen die Kinder ein, singen und klatschen, andere geben auf Klanghölzern den Rhythmus dazu und wieder andere tanzen mit bunten Tüchern im Kreis.

Programm kommt allen Kindern zu Gute

„Das Programm setzt nicht nur bei der Arbeit mit den Kindern an, sondern möchte auch nachhaltig die Musik in den Einrichtungen verankern“, erklärt Bocholts erster Stadtrat Thomas Waschki. Das Programm komme allen Kindern der Einrichtungen zu Gute, unabhängig vom persönlichen und finanziellen Hintergrund der Familien und altersübergreifend von U3 bis zum Einschulungsalter, so Waschki.

Zusammenarbeit trägt Früchte

Besonders erfreulich sei, dass die erst im Januar 2023 begonnene Zusammenarbeit bereits jetzt Früchte trage, so Waschki. Das bestätigt auch Regina van Laak, Leiterin der Kita Bekendorfsweide. Das erste Kennenlernen der Musikschullehrkraft mit dem Kita-Team und den Kindern sei hervorragend verlaufen, so van Laak. „Das Programm bereichert die gesamte Kita und ist es ein großer Gewinn für die Kinder“, freut sich van Laak über die Kooperation.

Aktives Einbeziehen aller Kinder

Das vom Landesverband der Musikschulen in NRW e.V. entwickelte Programm ermöglicht die Integration der musikalischen Bildung in den Alltag der Kindertageseinrichtung, die aktive Einbeziehung aller Kinder und ihrer Familien und eine nachhaltige gegenseitige Qualifizierung der beteiligten Mitarbeitenden.

Dabei werden nicht nur diejenigen Kinder erreicht, deren Eltern eine gezielte musikalische Förderung aus eigener Erfahrung heraus für wichtig erachten. „Wir freuen uns sehr, dass in Bocholt gleich drei Einrichtungen in das Programm eingestiegen sind“, freut sich Lotta Donner vom Landesverband Deutscher Musikschule. „Wir als Verband begleiten alle Akteure unter anderem auch durch gemeinsame Praxistage und stehen beratend zur Seite“, so Donner.

Unterschiedlichen Profilen angepasst

Die praktische Umsetzung des Programms orientiere sich an den unterschiedlichen Profilen der Kita. Für Eltern sei diese Kooperation unentgeltlich, so soll insbesondere die Chancengleichheit in der musikalischen Bildung bereits im Kleinstkindalter sichergestellt werden, erklärt Donner weiter.

Stadtsparkasse und Förderkreis unterstützen Aktion

Eine finanzielle Beteiligung der teilnehmenden Kindergärten wird vorausgesetzt. Darüber hinaus wird das Angebot in Höhe von 5000 Euro aus Mitteln Stiftung der Stadtsparkasse Bocholt zur Förderung von Wissenschaft, Kultur und Umweltschutz, sowie mit 1400 Euro aus Mitteln des Eltern- und Förderkreises der Musikschule Bocholt unterstützt.

Damit sei die Finanzierung für das erste Jahr sichergestellt, freut sich Musikschulleiterin Claudia Borgers und dankt Kai Enck und Kerstin Erkens von der Sparkassenstiftung und Anette Oehmen vom Eltern- und Förderkreis der Musikschule für die Unterstützung.

Programm langfristig angelegt

Jedoch sei das Programm „Kita und Musikschule“ langfristig angelegt, um eine entsprechend nachhaltige Wirkung zu erzielen, erklärt Borgers. Somit sei auch Ziel, im Rahmen der derzeitigen Modellphase hinaus langfristige Finanzierungsmodelle zu entwickeln, so Borgers.

Ganz beschwingt gehen schließlich die Kinder mit ihrem neuen Lied im Gepäck zurück in ihre Gruppen und freuen sich schon auf die nächste musikalische Einheit.

Letzte Artikel

Letzte Artikel