Anzeigespot_img
18.8 C
Bocholt
Sonntag, Juni 23, 2024

Kneipenwanderung in den Mai

Bocholt. Durch die Kneipen ziehen und gute Musik hören, das ist am Sonntag, 30. April 2023, in Bocholt wieder möglich. In zwölf Kneipen spielen Bands, die nur darauf warten, mit ihrem Publikum in den Mai zu feiern.

„Wir hoffen, dass die Temperaturen Ende April so angenehm sind, dass es wieder ein großer Spaß sein wird, gemeinsam mit Freunden durch die Stadt zu ziehen und Zwischenstopps in den Kneipen einzulegen, um dort zu feiern“, freut sich Tim Becker vom Bocholter Stadtmarketing auf „bands in town“.

Musikalische Vielfalt

Das Konzept von „bands in town“ ist die Vielfalt: von Rock über Pop bis hin zu Electro, Rock’n Roll, Jazz, Blues, Schlager oder Cover – jeder Fan dieser Musikrichtungen wird ein Angebot finden. „Die Mischung macht’s“, beschreibt Tim Becker seine Musikauswahl und empfiehlt, sich von den verschiedenen Musikstilen inspirieren zu lassen. Jeder Besucher hat die freie Wahl – kann aber auch den Abend in nur einer Kneipe verbringen.

Von 20 bis 1 Uhr ist alles live

In der Zeit von 20.00 Uhr bis 1.00 Uhr gibt es alles live. Altbekannte und neue Bands und Locations Im Streetlife spielt das bekannte und beliebte Bocholter Duo „Django Flint“, das es immer wieder schafft, sein Publikum mit eingängigen Coversongs mitzunehmen und das Streetlife zum kochen zu bringen. Ins Herzblut kommt die „Monkeyman Band“, die mit ihrem Riesenrepertoire genau das richtige Feeling für den jeweiligen Moment trifft. Mit ihren Interpretationen von Pop- und Rockmusik sind die Musiker immer auf der Seite derer, die sich bewegen und tanzen wollen.

Verschiedene Genres im Freudenhaus

Mit „Citizens of the sun“ und „Brainstorm@bands in town“ treten an dem Abend im Freudenhaus Musiker verschiedener Genres auf. Nick Hohepa („Citizens oft he sun“) ist ein Multi-Instrumentalist und Sänger, der aus Neuseeland stammt und seit sieben Jahren Berufsmusiker in Hamburg ist. Er schreibt und produziert seine Musik selbst, so dass er einen einzigartigen Sound kreiert. Nick Hohepa ist bekannt für seine Vielseitigkeit und sein technisches Können über alle Instrumente hinweg, was es ihm ermöglicht, Musik über viele Genres hinweg zu entwickeln. Seine dynamischen und energiegeladenen Live-Auftritte hinterlassen einen bleibenden Eindruck.

Zum ersten Mal dabei, voll elektronisch und dennoch live werden unter „Brainstorm@ bands in town“ im Freudenhaus Liveacts anstelle von Dj’s auftreten. Eine spannende Mischung durch die Sparten der elektronischen Tanzmusik: „The_Tunegirl“ aus Osnabrück, die ein analoges Modularsystem bespielt. Außerdem der Bocholter „Citric Acid“, der sein 30jähriges Bühnenjubiläum feiern wird. Aus Magdeburg kommt „Atze Ton“ der vielen Besuchern schon bekannt sein wird.

„Kenzedee“ wieder im Fasskeller

Ergänzt wird das Programm von „Mechanic Freakz“ aus Mönchengladbach und Jan Kemper aus Heiden. Die schon mehrfach von den Machern von „bands in town“ engagierte „Kenzedee“–Band wird wieder im Diebels Fasskeller die „Luft brennen“ lassen. „Kenzedee“ konzentriert sich immer am Spaß an der Musik und nimmt sich dabei selber nicht ganz so ernst.

50er bis in die Neuzeit

„Koloss D.U.O.“ tritt dieses Jahr im Rollis Bistro- Café auf: Die neu formierte Band bringt Hits von den 50ern bis in die Neuzeit mit, wobei die Bandbreite von Elvis, Beatles, Stones bis hin zu Pink Floyd, Supertramp, AC/DC oder Ed Sheeran reicht. „So Viel Wie Oft“ lädt ins Studio B in der Ravardistraße ein. Sarah & Tim (Vocals), Jan (Bass), Lennart (E-Gitarre), Lars (Drums) und Robert (Gitarre & Teilzeit-Shaggy) feiern eine Cover-Song-Party: Von Charthits über Partysongs bis hin zu Disney Klassikern gibt’s einiges auf die Ohren. Es wird mal laut, mal leise, mal schnell, mal langsam und von Rock bis Rap ist alles dabei. Im Spencer’s Bistro / Kinodrom werden „The High Rollers“ das ihr Publikum anlocken und mit Rock‘n Roll zum Mittanzen auffordern. Außerdem spielt dort „The Clusters“ eine Mischung aus Rockabilly, Country, Psychobilly und Rock’n Roll. Laute Gitarren, schnelle Rhythmen und ein wummernder Kontrabass sind das Markenzeichen der sechs Musiker aus dem Münsterland.

Urgesteine der Bocholter Musikzene dabei

In den Georg-Stuben wird das bekannte Duo „Take Two“ sein Repertoire zum Besten bringen. Im Schinkenstübchen spielt „PARI“. Das sind Manfred Papenkort und Kurt Riedel, zwei Urgesteine der Bocholter Musikscene, die sich der besten Partymusik verschrieben haben. Es werden sowohl internationale Stücke von Boney M, The Cats, Robbie Williams, Roxette, R.E.M., Rober Palmer, Stones, U2, als auch deutsche Musik von Roland Kaiser, Karat, Paveier, Ramon Roselly, Schweizer, Westernhagen auf dem Programm stehen. Die Location Adana 01 ist erstmals dabei – dort wird das Acoustic-Duo „Price & Franklin“ aus Köln mit einem umfangreichen Repertoire begeistern: Ob Pink, Amy Winehouse, Melissa Etheridge, Lady Gaga oder Lisa Stansfield, ob Rock, Pop, Funk, Soul oder Electro – alles, was Spaß macht, ist erlaubt. Sie sorgen nach eigener Aussage mit kraftvoller Powerstimme, fetten Beats und super Gitarrensound für Party auf jeder Bühne.

„Mama Mucke“ macht mal Mucke

In „Björn’s Kostbar“ treten die in Bocholt schon bestens bekannten Musiker von „Mama Mucke“ auf. Mit zwei Akustikklampfen, einer Bassukulele, einem umgebauten Cajon und fünf spitzen Zungen schaffen die Jungs von „Mama Mucke“ das Gefühl aus den 90er und 00er Jahren auf die Bühne zu bringen und mit dem Publikum zu teilen.

Aftershow Party im Club

Aftershow Party im Club „baccara“ Der Club „baccara“ öffnet seine Türen um 22.00 Uhr und lädt ab 21 Jahren zur „bands in town“ – Aftershow Party mit „DJane Ghia & Saxophonistin Sophia Levia“ ein. DJane Ghia verwöhnt die Gäste mit erstklassigen Klängen, jedes Stück wird passend zur Situation gewählt. Durch einen stilsicheren Mix aus Clubsounds, Dancemusic und Discoclassics geht sie ins Ohr. Durch die Kombination DJane & Entertainment hat Ghia jedes Publikum fest im Griff und überzeugt mit Charme und Professionalität. Unterstützt wird sie in diesem Jahr von Saxophonistin Sophia Levia, die mit ihrer besonderen Performance beim Publikum Flair und Emotionen erzeugt. An der Abendkasse vom „baccara“ können in der Zeit von 22.00 Uhr bis 24.00 Uhr Eintrittsbändchen gekauft werden. Nach 24.00 Uhr hat jeder Gast, der ein „bands in town“ Bändchen vorweisen kann, natürlich freien Eintritt.

Bändchen sichern

Die Eintrittskarten kosten 13 € und sind ab Donnerstag, 6. April 2023, bei allen teilnehmenden Kneipen, im Kinodrom, bei der Tourist-Info oder auch beim Stadtmarketing erhältlich. Wer sein Ticket bis zum 18. April 2023 kauft, nimmt automatisch an einer Verlosung von 10 x 5 Liter Bitburger Partyfässern sowie Getränkegutscheinen der teilnehmenden Betriebe teil. Kurzentschlossene können an den Abendkassen vor Ort in den teilnehmenden Kneipen ihr Ticket kaufen. Dann liegt der Preis pro Ticket bei 20 €. Mit den Eintrittskarten erhalten die Besucher freien Eintritt in alle teilnehmenden Lokale.

Wer spielt denn wo?

Folgende Kneipen, Cafés, Restaurants und Clubs nehmen an „bands in town“ 2022 teil: 1. Streetlife Django Flint (Songs der letzten 50 Jahre) 2. Diebels Fasskeller Kenzedee (Pop & Rock Cover) 3. Herzblut Monkeyman Band (Funk, Soul, Partypower) 4. Rollis Bistro-Café Koloss D.U.O. (Rock & Pop Cover) 5. Studio B So Viel Wie Oft (Rock & Pop Cover) 6. Café Freudenhaus Citizens of the sun (Singer Songwriter) und Brainstorm@Bands in Town (E-Music) 7. Baccara DJane Ghia & Saxophonistin Sophia Devia (Elektro & Live Show Act) 8. Spencer´s Bistro im Kinodrom The High Rollers (Rock’n Roll) & Cluster (Rockabilly) 9. Georg Stuben Take Two (Rock & Pop Cover) 10. Schinkenstübchen PaRi (Partymusik) 11. Adana 01 Price & Franklin (Rock, Pop, Funk & Soul) 12. Björn’s Kostbar Mama Mucke (90er und 00er Musik).

Brainstorm@bandsintown (Foto: Band)

Gabi Frentzen
Gabi Frentzen
Gabi Frentzen alias Bocholter Reporterin

Letzte Artikel

Letzte Artikel